WARM UP

Unser WARM UP - viel gutes, keinen Zucker und keine Kohlenhydrate.

WARM UP wirkt sich positiv auf den Gehirnstoffwechsel, Kräftigung der Körper- und Nervenzellen aus und verbessert das Allgemeinbefinden. Semi essentielle Aminosäuren bedeutet, dass ein Stoff bis zu einem gewissen Grad in ausreichender Menge vom Körper selbst synthetisiert werden kann.
Durch intensiven Sport, Diäten aber auch Krankheiten/ Verletzungen oder Schwangerschaft kann es im Körper zu Engpässen bei den Aminosäuren kommen.

Der größte Teil an der Aminosäure L-Glutamin ist in den Muskelzellen des menschlichen Körpers gespeichert. Intensiv trainierende Sportler, die z.B. Fussball, Handball, Volleyball, Basketball, Tennis, Squash, Schwimmen, Laufen oder Fitnessportarten wie Freeletics, Yoga, usw. betreiben, sollten deshalb auf eine proteinbetonte Ernährung achten, um eine Unterversorgung vorzubeugen.

WARM UP vermeidet eine Unterversorgung, sorgt für einen positiven Proteinstoffwechsel und wirkt als Baustein in der Proteinsynthese.

Proteine sind die Bausteine der Muskulatur, mit ihrer Hilfe kann Muskulatur aufgebaut und erhalten werden.

 

WARM UP ist ohne Zusätze, Laktosefrei, Glutenfrei und 100% Vegan.


WARUM WARM UP

 

Um die Wirklung von WARM UP zu erreichen, müsste man eine große Menge an Rindfleisch, Geflügel, Eiern, Fisch, Bohnen, Milchprodukten, Kohl und Spinat konsumieren.

Ohne den Körper zu stark durch das Essen zu belasten, fördert

WARM UP die Leistungsfähigeit unseres Körpers.

DOSIERUNG

Wir empfehlen folgende Dosierungen:

 

Frauen und Männer bis 59 Kilo Körpergewicht:

10 Gramm aufgelöst in 150 ml Wasser

 

Frauen und Männer ab 60 bis 79 Kilo Körpergewicht:

15 Gramm aufgelöst in 200 ml Wasser

 

Frauen und Männer ab 80  Körpergewicht:

20 Gramm aufgelöst in 250 ml Wasser

 


Die Vorteile:

Kraft/Leistung:

 

Muskelzuwachs: In Verbindung mit Eiweiß (z.B. unserem CoolDown) steigert WARM UP die Proteinsynthese.

Muskelabbau: Eine ausreichende Versorgung mit WARM UP sorgt für eine Verringerung des Muskelabbaus bei längeren Trainingspausen (z.B. nach einer OP oder bei Verletzungen).

Muskelmasse: Bei intensiven Training kann WARM UP dabei helfen Körpermasse aufzubauen und bietet somit dem Körper mehr Leistungsfähigkeit.

Ausdauer: WARM UP sorgt für ein geringeres Muskelversagen bei Ausdauerleistungen.

Ermüdung: Test von Ballsportlern haben gezeigt, dass sie durch die Einnahme von WARM UP (in Kombination einer normalen Ernährung) später ermüdeten.

Reflexe: Die Reaktionsfähigkeit bleibt durch die Einnahme von WARM UP länger gewährleistet.

 

Körper:

 

Regeneration: Durch die Einnahme von WARM UP wird die Regenerationszeit, bis zur vollständigen Erhohlung unserer Muskulatur, deutlich verkürzt.

Muskelkater: Die Einnahme von WARM UP verringert den gefürchteten Muskelkater nach dem Training.

Immunsystem: WARM UP sorgt z.B. für eine Verringerung von Infektionen bei Trauma und Operationspatienten.

Infektionsgefahren bei Athleten nach dem Training werden abgebaut und die Verdauungsförderung unserer Lebensmittel wird verbessert.

Ein stärkeres Herz: WARM UP erhöht den Herzhormonlevel und unterstützt die Herzfunktionen und verbessert die Blutdruckregulation.

 

Jeweils Wirkung von einzelnen Bestandteilen von WARM UP